,

Krümels Rundblick (8)

Unsere Lese-Empfehlungen!

Sharing is caring – ich muss das wirklich öfter machen. Meine Lesetipp-Liste ist soooo lang! Hier die neuesten Empfehlungen für euch.

Über die Einsamkeit als Mutter, die mit jedem Kind mehr wurde – und warum sie es trotzdem nochmal genauso machen würde, schreibt Julie bei Puddingklecks:

Einsam lebt das Muttertier

Wie immer empfehle ich Hallo liebe Wolke. Susanne schreibt von dem klitzekleinen Sesamkorn, das kaum spürbar, kaum sichtbar war – und trotzdem die Macht hatte, ihr Leben zu ändern.

Ein Sesamkorn, das alles veränderte

Ich habe den Artikel gelesen, um den es bei der BerlinMitteMom geht und er hat selbst mir, die ich in einer stabilen Beziehung lebe, Angst gemacht. Warum der Artikel sehr kritisch betrachtet werden muss und was verunsicherte Mamas tun können, hat Ana mit der Juramama aufgearbeitet. Toller Artikel, 110% lesenswert!

Mut statt Angst – Interview mit der Juramama zum Thema „Entsorgte Mütter“

Es ist Sommer! Habt ihr schonmal Stockbrot gemacht? Am Lagerfeuer in einer warmen Sommernacht? Hier ist ein tolles Rezept von Mamas Meal:

Das Beste Stockbrot frisch vom Feuer

Und zum Schluss noch was Lustiges von Einer schreit immer. Das kennen nun echt alle Eltern. Wir hatten letzte Woche Magen-Darm mit mehr D als M. Ich glaub, ich hab noch nie so viel Sche*ße gesehen!

The five shades of shit

,

Krümels Rundblick (7)

Lang, lang ists her – eigentlich ist es ja gar nicht so schwer, Links zu tollen Artikeln zu teilen, aber irgendwas is‘ immer. Ihr kennt das. „Sharing is caring“ heißt es in der Bloggerwelt und ich gelobe Besserung!

Hier ist Ausgabe Nummer 7 unseres krümeligen Rundblicks:

 

Wir starten mit einem unserer Lieblings-Blogs: Hallo liebe Wolke. Susanne und ich haben uns kürzlich persönlich kennengelernt, ein wahnsinnig witziges und schönes Treffen, von dem Susanne euch HIER erzählt. Viel wichtiger ist mir aber dieser Artikel, in dem sie ausnahmsweise an ihre Tochter schreibt, nicht an die Wolke. Der Artikel tropft geradezu vor Mutterliebe und hier ist beim Lesen das ein oder andere Rührungstränchen geflossen!

Die Welt durch deine Augen sehen

 

Warum gehen deine Kinder in den Kindergarten? Seid ihr das schonmal gefragt worden? Zur Zeit wird in vielen Gruppen viel über Kindergärten geschrieben – auch sehr viel Negatives. Natalie, Eine ganz normale Mama, bricht eine Lanze für Kindergärten und Erzieherinnen – die wahrlich keinen leichten Job haben und beschreibt, warum sie die Kindergarten-Erfahrung für so wichtig hält.

Ich persönlich finde, dass auch hier das Maß stimmen muss. Die Kinder lernen so viel in den Kindergärten, das sie zuhause einfach nicht so mitbekommen, sie bekommen so viele Anreize und erleben soziale Situationen, die es zuhause nicht gäbe. Genauso kann ich aber auch die verstehen, die einer Fremdbetreuung gegenüber skeptisch sind.

Wieso meine Kinder in den Kindergarten gehen

 

Was eine Mama so macht, wenn sie kinderfrei hat, beschreibt uns Natalia von SimplyLovelyChaos. Mamas sind nämlich keine Roboter, die ständig putzen und Vorbildfunktionen erfüllen, nein, auch in einer Mama wohnt zuweilen ein kleiner Punk, der gehört werden möchte – und nicht immer nur putzen und Windeln wechseln! Oooooh, wir kennen das, auch wenn unser innerer Punk gerade etwas zurückstecken muss…

Mama hat mal kinderfrei

 

Es regnet, es regnet – selten begann ein Mai so bescheiden wie dieser! Da dreht man schonmal am Rad, besonders, wenn man Kinder hat. Ein paar Ideen, was man an solchen Tagen mit Kindern machen kann, hat Rubbelbatz für uns! Und die sind gar nicht mal so weit hergeholt – man muss nur drauf kommen…

Kinderbeschäftigung bei Regen: 16 kreative Ideen & Spiele für Eltern und Kinder für drinnen

 

Elternsex… Ist das was anderes als normaler Sex? Hat das was auf einem Eltern-Blog zu suchen? Ich sag mal: Jau! Wir wären ja keine Eltern, wenn wir auf den Storch gewartet hätten… Einen schönen Beitrag, wie sich „Elternsex“ so gestaltet, habe ich bei 2KindChaos gefunden:

Elternsex – oder wenn Intimität zur Rarität wird

 

Krümels Rundblick (6)

Sharing is caring – Unsere Blog-Empfehlungen im März

Es gibt so viele tolle Blogger da draußen, ich könnte euch jede Woche einen Rundblick verschaffen! Vielleicht mache ich das ja auch bald!

Medienkonsum und Kinder. Das ist ein Thema, das mich sehr beschäftigt. Ich bin auch hier – wie bei fast allem anderen auch – der Meinung, dass es immer auf das richtige Maß ankommt. Auch ein (Klein-)Kind darf mal mit dem iPad spielen oder fernsehen. Es kommt nur darauf an, was und wieviel.

Unerzogen lebenhat dazu eine klare Meinung, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Gegen die Angst – Warum Bildschirme Kinder nicht blöd machen

*

Die Mama-Demenz! Wer kennt sie nicht?! Ich muss mir einfach alles aufschreiben und in den Smartphone Kalender eintragen, mit zweifacher Erinnerung! Sonst wiederholt sich noch das, was erst vor ein paar Wochen passiert ist: Ich dachte den ganzen Tag „Irgendwas war doch heute!“ aber ich kam nicht drauf – und am Abend fragte dann schließlich die Freundin, warum ich nicht zum Kaffeetrinken gekommen bin, ich hätte ja auch absagen können… Oh weh! Peinlich! Das war mir einfach durchgegangen! Aber sie hatte gottseidank Verständnis – und da ich nicht die einzig Eingeladene (wohl aber die einzig Nicht-Erschienene war), war es kein größers Drama. Auch SimplyLovelyChaoskennt das:

Mamademenz

*

Was ist denn ein „Kannkind“??? Ich lerne als Mutter wirklich jeden Tag dazu! Ein Kannkind ist ein Kind, das nach dem 30.9. geboren ist und somit eingeschult werden kann – oder auch noch ein Jahr warten kann. Was man da alles beachten muss, erklärt euch Limalisoy:

Soll ich mein Kannkind bald einschulen?

*

Ein leckeres Rezept habe ich für euch bei Metterschling und Maulwurfngefunden: Apfelstrudel aus der Tasse! Ein Gedicht! Für mich allerdings mit Rosinen…

*

Und last but not least:Hallo liebe Wolke – meinen Lieblingsblog möchte ich euch eigentlich immer ans Herz legen. Hier ist wirklich jeder Artikel ein Volltreffer. Ob nun Susannes Beitrag über das Schubladen-Denken, mit dem sie von Scoyo zum Blogger-Liebling des Monats Januar ernannt wurde, oder ihr Beitrag zu der Angst, die wohl viele Eltern – viele Mütter und Väter – quält: Was ist, wenn mir etwas passiert? Jedes ihrer Worte berührt mich sehr!

Angst, die

 

Krümels Rundblick (5)

Sharing is caring – Unsere Lieblings-Blogbeiträge des Monats

 

Mein absoluter Lieblingsbeitrag ist in diesem Monat dieser hier. Während Locke ein Hobbyschläfer ist, ist unser Zwockel das genaue Gegenteil. Erst vor kurzem habe ich des nachts wieder stündlich mit ihm im Schaukelstuhl gesessen und Schlaflieder gesummt, was das Zeug hält. Und manchmal, wenn ich wirklich sehr, sehr müde bin, merke ich, dass ich wütend auf ihn bin. Manchmal schimpfe ich mit ihm, obwohl ich doch ganz genau weiß, dass er gerade von uns beiden die wohl größere Not hat. Doch Schlafmangel macht mich oft zu einer Mutter, die ich nicht sein möchte. Dass ich damit nicht alleine bin und dass es wirklich besser wird, erzählt uns Mama Mia in ihrem wunderschönen Beitrag.

Ich bringe dich durch die Nacht

 

Auch die Ganz normale Mama hatte es übel erwischt, mit Mittelohrentzündung (kenn ich!) und allem Drum und Dran. Müssen wir Mütter eigentlich immer 100% geben? Nein – auch 80 % sind genug, sagt Natalie. Und sie hat absolut Recht!

Pareto-Prinzip für Mütter

 

Ich gestehe: Ich nutze fast nie die öffentlichen Verkehrsmittel. Für mich waren Bus und Bahn schon immer ein Graus. Als ich für kurze Zeit in Sydney, Australien, gelebt hatte, musste ich darauf zurückgreifen, zuhause vermeide ich das jedoch konsequent und liebe mein kleines Auto. Was Sandy bei ihrer BVG-Fahrt erlebt hat und welche Tipps euch das Überleben im öffentlichen Nahverkehr mit Kinder wagen sichern, lest ihr hier:

Öffentliche Verkehrsmittel mit Kinderwagen

 

„Ich überlege, ob ich Mathe doch weiter nehme – bis zum Abi!“ Meinem Mathelehrer entgleisten daraufhin sämtliche Gesichtszüge, denn ich war und bin, was Zahlen angeht, ein völlig hoffnungsloser Fall. Wie es euch gelingt, euren Kindern den „Voldemort unter den Fächern“ näherzubringen, erklärt Christian Hanne, Blogger des Familienbetriebs und Autor des Buches „Wenn’s ein Junge wird, nennen wir ihn Judith“.

Mathelernen leicht gemacht

 

Ein weiterer Lieblingsartikel, weil ich mich erneut wiedererkenne, ist dieser hier. Mutter sein und Frau bleiben – das klingt zuerst mal logisch. Wenn keine Frau, dann keine Mutter – zumindest nicht biologisch. Aber zwischen Nasensaugern, Krümeln, Chaos und den obligatorischen Sabber-und-Rotz-Flecken auf der ehemals hübschen Kleidung „sitze ich also hier, mitten in dem Zwiespalt zwischen – ich wär gern mehr Frau, bin aber hauptsächlich Mutter“ – das sagt Frida von 2KindChaos, und ich möchte mich daneben setzen.

Nicht nur Mutter sein, sondern Frau bleiben? Bei mir eher so schwierig

 

Und das ist nun auch eine schöne Überleitung zur letzten Blogartikel-Empfehlung für diesen Monat: Glucke und so schreibt über Elternsex. Ein Thema, über das ich selbst – zumindest jetzt gerade – nicht bloggen möchte, aber ich wollte euch den Artikel trotzdem nicht vorenthalten. Ein schmunzeliger Artikel über die schönste Nebensache der Welt – ob mit oder ohne Kinder.

Was ich über Elternsex denke?

 

Oooorrrr! Nachdem ich diesen Artikel nun bereits zweimal versehentlich gelöscht (weil nicht zwischengespeichert) habe – ich bin heute sehr müde! – muss ich ihn schnell mal auf den Blog packen!

,

Krümels Rundblick (4)

Unsere Artikel-Empfehlungen im Januar

Einmal im Monat stellen wir euch eine kleine Sammlung an Artikeln vor, die uns beeindruckt, berührt oder etwas beigebracht haben. Hier sind unsere neusten Lieblings-Beiträge:

Kennt ihr Eiserkuchen? Vielleicht heißen sie bei euch Eiserhörnchen, oder Neujahrskuchen. Bei uns sind sie Tradition – an Neujahr und Rosenmontag. Gefüllt mit Sahne – nix für schlanke Hüften, aber göttlich lecker! Ein leckeres Rezept habe ich bei arstextura gefunden.

Ostfriesische Neujahrskuchen

 

Als ich noch Kind war, habe ich immer mit meiner Mama zusammen die Fensterscheiben mit Fingerfarbe bemalt. Schneemänner, Osterhasen, Luftballons… Lotte & Lieke hat mich mit diesem Beitrag daran erinnert und inspiriert, für meine Jungs ein kleines Schneegestöber an die Scheibe zu malen (s. Titelbild). Die im Text empfohlenen Kreidestifte von Stationery sind übrigens spitze!

Windowpainting mit Kreide

 

Kennt ihr das Kikaninchen? Mit seinem nervigen Dibbedibbedab? Susanne von Hallo liebe Wolke ist leider malad, aber das hält sie nicht davon ab, über den Fluch der Pupspolka – zu schreiben – und ich konnte mich vor Lachen kaum halten! Und ich stimme ihr zu: Was man der Biene Maja angetan hat, ist wirklich nicht schön!

 

„Habe ich heute wieder zu viel geschimpft? Ich hab zu viel geschimpft, oder?“, fragte ich den Ehemann. Manchmal gibt es so Tage… Was, wenn man sich mehr Zeit für das alles nehmen würde? Was, wenn man ruhiger und besonnener reagieren würde? Erstmal durchatmen bevor man schimpft. War es jetzt wirklich so schlimm, dass ich wieder meckern muss? Was, wenn man mal die Treppe nimmt, anstatt des Aufzugs und einfach mal mittrödelt – wäre das so falsch? Ein interessanter Beitrag mit schönen Ideen und Erklärungen von Closerthanyesterday:

Slow Parenting

 

Einschlafen ist nicht immer ein Kinderspiel. Wie bei der gesamten Entwicklung, gibt es auch hier Phasen. Mal klappt es, mal nicht, manchmal ändert sich das Einschlafverhalten komplett. Einen wunderschönen Brief an ihren kleinen Schlafkünstler – zwischen Alpgedanken und Familienbett – schreibt die Berlinmittemom:

Wenn es dunkel wird

 

Kinderarzt Dr. Guido Hein ist kein Fan von Reiswaffeln – und rennt damit bei mir offene Türen… Ach, was sag ich: Offene Scheunentore ein! Warum ihr auf die „bröselige Bio-Puffreispappe“ verzichten solltet und nicht nur auf die, das lest ihr hier:

Baby, es gibt Reis

Weitere Informationen über Schadstoffe in Reisprodukten findet ihr bei Stiftung Warentest, Ökotest und auch bei der Verbraucherzentrale.

 

Krümels Weihnachts-Rundblick

Unsere Lese-Empfehlungen für euch

Wir haben wieder fleißig bei anderen Blogs mitgelesen und allerlei Weihnachtliches für euch gefunden. Unsere Lieblingsartikel haben wir für euch zusammengestellt.

Zimt-Plätzchen

Ein leckeres Zimt-Plätzchen-Rezept hat die ganz normale Mama für euch – wir haben es ausprobiert! Mmmmmmmmh! Sie sind himmlisch!

Plätzchen-Rezept: Schnelle Zimtplätzchen ohne Kühlstellen

Geschenke für die Kleinsten

Ihr braucht noch Geschenke? Jetzt aber schnell! Geschenkideen für Kinder im Alter von eins bis zwei hat Lalemie für euch gefunden:

Wunschzettel – Geschenkideen für 1-2 Jährige.

Und was machst du an Weihnachten?

Einen schönen Beitrag über schöne Advents- und Weihnachts-Rituale haben wir bei Zicklein und Böckchen gefunden. Lest mehr zu Plätzchenbacken, Adventskalender, Weihnachtswichtel und Co. im Artikel

Weihnachtsrituale

Briefe an die Wolke

Hallo liebe Wolke ist ein Blog, den wir an ganz neu entdeckt haben – und es war Liebe auf den ersten Blick! Hier schreibt Susanne Briefe an ihre liebe Wolke und erzählt darin von ihrem Leben als Alleinerziehende, von der Liebe und vom „kleinen Leben“, das sie so sehr liebt.

Einen ganz wunderbaren Text über große und kleine Wünsche haben wir dort für euch gefunden.

 

Wir wünschen euch allen eine ganz wunderbar krümelige Adventszeit! Versinkt nicht im Chaos und denkt dran: Weihnachten muss nicht perfekt sein! Auf die Liebe kommt es an!

Krümels Rundblick

Ich habe für euch wieder einige schöne, interessante und informative Artikel gefunden, die ich heute am 1. Advent mit euch teilen möchte. 

Kaiserschnitt vs. natürliche Geburt: Lasst endlich die Mommy Wars und Vergleiche sein! Was zählt ist das Ergebnis, nicht der Weg, sagt die ganz normale Mama.

Kaiserschnitt? Kein Grund für schlechtes Gewissen oder Selbstvorwürfe!

Mein absoluter Favorit. Immer, wenn ich mich in Teile meines Lebens vor den Kindern zurücksehne, lese ich mir diesen Artikel durch: Denn man kann eben nicht alles haben, jedenfalls nicht alles zur selben Zeit, sagt Familieberlin. Und jetzt sind einfach erstmal andere dran. 

Jetzt ist nicht deine Zeit

Bin ich eine gute Mama? Zweifel müssen nichts Schlechtes sein, im Gegenteil, sagt die Perlenmama. 

Warum wir auch mal an uns zweifeln sollten

Und hier noch was, das zur Erkältungszeit passt. Die liebe Glucke hat Hustensaft selbst gemacht und getestet: Aus Rettich und Honig!

Rettich gegen Husten

Und dann bin ich noch über diesen Artikel gestolpert. Eine Krankenschwester erklärt, wie es in der Notaufnahme zugeht und warum man dankbar sein sollte, wenn man warten muss.

Ist mein Kind wirklich ein Notfallpatient?

Wir von Krümel und Chaos wünschen euch einen wunderschönen, krümeligen und chaotischen ersten Advent! 

Krümels Rundblick

Blog-Lesetipps 

Während ich mit Kleinling#2 im Krankenhaus bin, habe ich, wenn er schläft, endlich mal richtig Zeit, auf anderen Blogs zu stöbern und in Ruhe Artikel zu lesen. Endlich mal kein Essen, das gekocht werden will, keine Wäsche, die nach Waschen und Zusammenlegen schreit. Kleinling#1 ist gut aufgehoben bei den Großeltern und ich bin entspannt, wenn auch müde. Nicht, dass es ein so besonders angenehmer Aufenthalt wäre, aber es ist halt völlig anders, als unser normaler Alltag. 

Ich bin auf wirklich tolle Artikel gestoßen, die ich euch mal nicht nur auf unserer Facebook-Seite, sondern auch hier empfehlen möchte. 

Eine ganz echte Mama. 

Auf ihrem Blog erzählt uns Melanie ungeschönt und ehrlich, was sie von ihren Kindern lernt und wie sie ihrer (Gefühls-)Welt den Spiegel vorhalten. 

Was ich von meinen Kindern lerne

Im Wald mit Elfen und Feen

Maike gibt auf ihrem Blog ganz zauberhafte Tipps, wie ihr einen Waldspaziergang in ein fantastisches Abenteuer verwandeln könnt. Alles, was ihr dafür braucht sind Fantasie, Blätter und ein paar Bastelutensilien: 

Drei besondere Ideen für den Waldspaziergang

ErzieherInnen wertschätzen

Der Papa vom Runzelfüßchen hat sich zu St. Martin ein paar Gedanken über den Job der Erzieherinnen im Kindergarten gemacht – und dass wir den Einsatz oft viel zu wenig zu schätzen wissen. Dankbarkeit hat uns in diesem Monat ja auch schon beschäftigt, unsere Gedanken dazu lest ihr hier.

Papa bloggt: Dankbarkeit für ErzieherInnen

Gedanken zum Abschied

Abschied nehmen musste MissBonn(e)bonn(e). Auf ihrem Blog geht es um „Lifestyle, Fashion, Beauty, Travel & a Baby“ und in diesem Beitrag schreibt sie über das Abschiednehmen, wenn die beste Freundin wegzieht und damit auch gleich die Mini-Freundin vom Mini. 

Abschied. 

Welche Blog-Artikel haben euch in dieser Woche besonders gut unterhalten, euch aus der Seele gesprochen, zum Lachen gebracht oder berührt?