Beiträge

,

Krümels Rundblick (10) – Empfehlungen

Sharing is Caring.

Wie ihr wisst, lesen wir hier alle viel und ich bin immer auf der Suche nach interessanten Artikeln und Leseempfehlungen für euch. Auch in diesem Monat bin ich fündig geworden:

Wir starten mit etwas Lustigem. Könnt ihr auch nicht ohne Kaffee? Ich sag euch, die Zombies würden mich morgens für ihren Anführer halten, wenn sie mich direkt nach dem Aufstehen sähen. Ich liebe Kaffee und halte ihn, als Mutter zweier Kleinkinder, für so überlebenswichtig, dass es ihn für Eltern gratis geben sollte. Roksana von Lottes Motterleben findet das auch – und hat darüber gebloggt.

The Walking Mom – die Kaffeeverschwörung

*

Ein Artikel, der mit aus der Seele spricht und den ich für sehr wichtig halte, ist dieser hier von Vierpluseins. Elternbashing ist ja immer in Mode und wenn man sich gerade nicht über Mütter, die nicht stillen aufregt, oder über diverse Erziehungsstile – dann über Helikoptereltern. Ich sag’s euch: Ich hasse dieses Wort. Sicher, übertreiben ist nie gut – aber viele besorgte Eltern werden zu Helikoptereltern abgestempelt, die diesen Titel gar nicht verdienen. Denn seit wann ist es schlimm, sich um sein Kind zu sorgen? Das ist unser Job.

Wir waren auch Helikopter-Eltern

*

Was für die Linie und die Seele hab ich bei Mama Mia für euch gefunden, nachgebacken und für wunderbar befunden: Diese Cookies haben es definitiv auf meine Lieblings-Liste geschafft. Ich liebe Cookies und werde euch demnächst auch mal mein absolutes Lieblings-Rezept vorstellen.

Saftige Schoko-Cookies mit Mandeln

*

Möchte hier jemand einen Kindergeburtstag vergeigen? Dann lest ihr am besten mal bei Großköpfe nach, wie man das macht. Wahrhaftig, das passiert auch erfahrenen Eltern. Warum ihr immer einen Plan B in der Tasche haben solltet und was sich gut dafür eignet, lest ihr hier:

*

Zum Schluss mal eine Leseempfehlung zu einem ganz anderen Thema – nun ist genug mit Kinderkram und Elternthemen. Wer sich mal richtig entspannen will oder sich Inspiration für den nächsten Urlaub holen möchte, wer auf wunderschöne Fotos steht und gerne einfach mal in schönen Bildern schwelgt, dem sei dieser Reiseblog ans Herz gelegt. Die Roadies, das sind Julia, Mike und Hund Pan. Ich habe Julia bei einem Seminar kennengelernt und wir sind in Kontakt geblieben – was soll ich sagen? Ich bin ein Fan ihrer Fotos! Ihr könnt ihnen auch auf Facebook und Instagram folgen.

Die Roadies

Die Roadies Leseempfehlungen

Die Roadies: Julia, Mike und Pan (Foto: J. Neubauer)

,

Krümels Rundblick (8)

Unsere Lese-Empfehlungen!

Sharing is caring – ich muss das wirklich öfter machen. Meine Lesetipp-Liste ist soooo lang! Hier die neuesten Empfehlungen für euch.

Über die Einsamkeit als Mutter, die mit jedem Kind mehr wurde – und warum sie es trotzdem nochmal genauso machen würde, schreibt Julie bei Puddingklecks:

Einsam lebt das Muttertier

Wie immer empfehle ich Hallo liebe Wolke. Susanne schreibt von dem klitzekleinen Sesamkorn, das kaum spürbar, kaum sichtbar war – und trotzdem die Macht hatte, ihr Leben zu ändern.

Ein Sesamkorn, das alles veränderte

Ich habe den Artikel gelesen, um den es bei der BerlinMitteMom geht und er hat selbst mir, die ich in einer stabilen Beziehung lebe, Angst gemacht. Warum der Artikel sehr kritisch betrachtet werden muss und was verunsicherte Mamas tun können, hat Ana mit der Juramama aufgearbeitet. Toller Artikel, 110% lesenswert!

Mut statt Angst – Interview mit der Juramama zum Thema „Entsorgte Mütter“

Es ist Sommer! Habt ihr schonmal Stockbrot gemacht? Am Lagerfeuer in einer warmen Sommernacht? Hier ist ein tolles Rezept von Mamas Meal:

Das Beste Stockbrot frisch vom Feuer

Und zum Schluss noch was Lustiges von Einer schreit immer. Das kennen nun echt alle Eltern. Wir hatten letzte Woche Magen-Darm mit mehr D als M. Ich glaub, ich hab noch nie so viel Sche*ße gesehen!

The five shades of shit

Krümels Rundblick (6)

Sharing is caring – Unsere Blog-Empfehlungen im März

Es gibt so viele tolle Blogger da draußen, ich könnte euch jede Woche einen Rundblick verschaffen! Vielleicht mache ich das ja auch bald!

Medienkonsum und Kinder. Das ist ein Thema, das mich sehr beschäftigt. Ich bin auch hier – wie bei fast allem anderen auch – der Meinung, dass es immer auf das richtige Maß ankommt. Auch ein (Klein-)Kind darf mal mit dem iPad spielen oder fernsehen. Es kommt nur darauf an, was und wieviel.

Unerzogen lebenhat dazu eine klare Meinung, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Gegen die Angst – Warum Bildschirme Kinder nicht blöd machen

*

Die Mama-Demenz! Wer kennt sie nicht?! Ich muss mir einfach alles aufschreiben und in den Smartphone Kalender eintragen, mit zweifacher Erinnerung! Sonst wiederholt sich noch das, was erst vor ein paar Wochen passiert ist: Ich dachte den ganzen Tag „Irgendwas war doch heute!“ aber ich kam nicht drauf – und am Abend fragte dann schließlich die Freundin, warum ich nicht zum Kaffeetrinken gekommen bin, ich hätte ja auch absagen können… Oh weh! Peinlich! Das war mir einfach durchgegangen! Aber sie hatte gottseidank Verständnis – und da ich nicht die einzig Eingeladene (wohl aber die einzig Nicht-Erschienene war), war es kein größers Drama. Auch SimplyLovelyChaoskennt das:

Mamademenz

*

Was ist denn ein „Kannkind“??? Ich lerne als Mutter wirklich jeden Tag dazu! Ein Kannkind ist ein Kind, das nach dem 30.9. geboren ist und somit eingeschult werden kann – oder auch noch ein Jahr warten kann. Was man da alles beachten muss, erklärt euch Limalisoy:

Soll ich mein Kannkind bald einschulen?

*

Ein leckeres Rezept habe ich für euch bei Metterschling und Maulwurfngefunden: Apfelstrudel aus der Tasse! Ein Gedicht! Für mich allerdings mit Rosinen…

*

Und last but not least:Hallo liebe Wolke – meinen Lieblingsblog möchte ich euch eigentlich immer ans Herz legen. Hier ist wirklich jeder Artikel ein Volltreffer. Ob nun Susannes Beitrag über das Schubladen-Denken, mit dem sie von Scoyo zum Blogger-Liebling des Monats Januar ernannt wurde, oder ihr Beitrag zu der Angst, die wohl viele Eltern – viele Mütter und Väter – quält: Was ist, wenn mir etwas passiert? Jedes ihrer Worte berührt mich sehr!

Angst, die

 

,

Krümels Rundblick (4)

Unsere Artikel-Empfehlungen im Januar

Einmal im Monat stellen wir euch eine kleine Sammlung an Artikeln vor, die uns beeindruckt, berührt oder etwas beigebracht haben. Hier sind unsere neusten Lieblings-Beiträge:

Kennt ihr Eiserkuchen? Vielleicht heißen sie bei euch Eiserhörnchen, oder Neujahrskuchen. Bei uns sind sie Tradition – an Neujahr und Rosenmontag. Gefüllt mit Sahne – nix für schlanke Hüften, aber göttlich lecker! Ein leckeres Rezept habe ich bei arstextura gefunden.

Ostfriesische Neujahrskuchen

 

Als ich noch Kind war, habe ich immer mit meiner Mama zusammen die Fensterscheiben mit Fingerfarbe bemalt. Schneemänner, Osterhasen, Luftballons… Lotte & Lieke hat mich mit diesem Beitrag daran erinnert und inspiriert, für meine Jungs ein kleines Schneegestöber an die Scheibe zu malen (s. Titelbild). Die im Text empfohlenen Kreidestifte von Stationery sind übrigens spitze!

Windowpainting mit Kreide

 

Kennt ihr das Kikaninchen? Mit seinem nervigen Dibbedibbedab? Susanne von Hallo liebe Wolke ist leider malad, aber das hält sie nicht davon ab, über den Fluch der Pupspolka – zu schreiben – und ich konnte mich vor Lachen kaum halten! Und ich stimme ihr zu: Was man der Biene Maja angetan hat, ist wirklich nicht schön!

 

„Habe ich heute wieder zu viel geschimpft? Ich hab zu viel geschimpft, oder?“, fragte ich den Ehemann. Manchmal gibt es so Tage… Was, wenn man sich mehr Zeit für das alles nehmen würde? Was, wenn man ruhiger und besonnener reagieren würde? Erstmal durchatmen bevor man schimpft. War es jetzt wirklich so schlimm, dass ich wieder meckern muss? Was, wenn man mal die Treppe nimmt, anstatt des Aufzugs und einfach mal mittrödelt – wäre das so falsch? Ein interessanter Beitrag mit schönen Ideen und Erklärungen von Closerthanyesterday:

Slow Parenting

 

Einschlafen ist nicht immer ein Kinderspiel. Wie bei der gesamten Entwicklung, gibt es auch hier Phasen. Mal klappt es, mal nicht, manchmal ändert sich das Einschlafverhalten komplett. Einen wunderschönen Brief an ihren kleinen Schlafkünstler – zwischen Alpgedanken und Familienbett – schreibt die Berlinmittemom:

Wenn es dunkel wird

 

Kinderarzt Dr. Guido Hein ist kein Fan von Reiswaffeln – und rennt damit bei mir offene Türen… Ach, was sag ich: Offene Scheunentore ein! Warum ihr auf die „bröselige Bio-Puffreispappe“ verzichten solltet und nicht nur auf die, das lest ihr hier:

Baby, es gibt Reis

Weitere Informationen über Schadstoffe in Reisprodukten findet ihr bei Stiftung Warentest, Ökotest und auch bei der Verbraucherzentrale.