Einträge von Tanja Chaos

Liebe. Liebe ist verdammt nochmal alles.

Wenn man sich die Nachrichten ansieht, wenn man damit jeden Tag zu tun hat – sei es lokal oder überregional – wird einem manchmal angst und bange. Da werden Menschen für nichts und wieder nichts angegriffen. Weil sie das Geld nicht schnell genug gewechselt haben. Weil sie jemanden falsch angesehen haben, ein falsches T-Shirt trugen […]

Was wir ohne Kinder wohl nicht sagen würden

Kinder. Sie geben einem so viel. Sie bereichern das Leben – und auch die Sprache. Es gibt so Momente, da sage ich etwas und kaum hat es meinen Mund verlassen, denke ich schon „Hab ich das jetzt ernsthaft gesagt?“. In den meisten Fällen muss ich dann lachen, was den Ansagen an die Jungs oft die […]

Die Banane.

Lieblingsobst meiner Kinder Meine Kinder lieben Bananen. Oder, wie Locke sagt: Babananen. Wie die Minions. Wenn die Jungs eine Banane sehen, gibt es kein Halten mehr! Auch ich bin von Bananen ziemlich begeistert, denn man kann sie, wenn sie prima in die Hand- oder Wickeltasche stecken: Durch die praktische, dicke Schale ist das weiche Innere […]

,

Verlosung! 3x „Die sture Raupe Rieke“ gewinnen

„Rieke war ’ne kleine Raupe, Sie wollte immer essen: Obst, Gemüse, Gummibärchen, Würste und Zypressen.“ Rieke ist eine Raupe und zwar eine ganz besonders sture. Sie hat es nicht eilig, erwachsen zu werden. Größerwerden kann ihr gestohlen bleiben, findet der verfressene Dickkopf. Ein zauberhaftes Bilderbuch für alle, die sich mit dem Größerwerden noch Zeit lassen […]

Horror-Urlaub. Ein mallorquinischer Alptraum – Teil 2

Die Fortsetzung Endlich auf dem Zimmer, schien es dem Zwerg schon besser zu gehen. Ich verpackte all die schmutzige Kleidung luftdicht in einen Müllsack um sie zur Wäscherei bringen zu lassen. „Das ist aber teuer!“, lächelte die Rezeptionistin. „Sie können hier bei uns auch selber waschen!“ „Nein, danke.“ „Aber…“ Ich, laut: „NEIN. DAN-KE.“ Ich werde […]

Horror-Urlaub. Ein mallorquinischer Alptraum – Teil 1

Bereits am Vorabend des lange geplanten Urlaubs kündigte sich Unheil an: Locke, wollte keine Pommes essen. Das hätte Warnung genug sein sollen. Die Großeltern waren zu Besuch und hatten etwas Leckeres vom Griechen mitgebracht. Und der Sohn? Verschmähte doch wahrhaftig seine Leibspeise. Da ahnte ich schon, dass es ungemütlich werden könnte. Ein paar Pommes aß […]