Liebe. Liebe ist verdammt nochmal alles.

Wenn man sich die Nachrichten ansieht, wenn man damit jeden Tag zu tun hat – sei es lokal oder überregional – wird einem manchmal angst und bange. Da werden Menschen für nichts und wieder nichts angegriffen. Weil sie das Geld nicht schnell genug gewechselt haben. Weil sie jemanden falsch angesehen haben, ein falsches T-Shirt trugen oder die falsche Nationalität haben. Ein Mann griff beispielsweise kürzlich seinen Retter an, zum Dank, dass er ihn vorm Ertrinken bewahrt hatte. Rettungskräfte werden bedroht anstatt unterstützt, Menschen rasten aufgrund von Nichtigkeiten aus, sind aggressiv oder wütend.

Da wird man mitunter schonmal echt traurig von. Warum auch immer diese Menschen sind wie sie sind, ob sie ein Trauma haben, Drogen nehmen oder einfach krank sind, wollen wir nun hier nicht erörtern.

Hoch leben die LiebeVOLLEN

Wenn ich aber lese, dass sich zwei Menschen das Ja-Wort gegeben haben, wenn ich höre, dass jemand frisch verliebt ist – und das auch noch glücklich – wenn ich Menschen sehe, die zärtlich Händchen halte, sich umarmen, küssen, dann geht mir das Herz auf. Das macht mir ein ganz warmes Gefühl im Bauch und ich schöpfe Hoffnung, dass all diese LiebeVOLLEN Menschen stärker sein mögen, als die hass- und wuterfüllten.

Und wisst ihr was? Dabei ist es mir völlig wumpe, ob es sich bei diesen Liebenden nun ein Mann und eine Frau, zwei Frauen oder zwei Männer handelt. Es ist egal! Es ist Liebe!

Liebe verändert das ganze Leben. Liebe macht uns zu besseren Menschen. Wenn wir mit dem Menschen zusammen sein können, den wir lieben, ist die Realität nur halb so schlimm. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Wir zwei gegen den Rest der Welt.

Liebende geben sich Halt, unterstützen sich und sind füreinander da. Helfen sich, trösten sich. Lachen und fühlen gemeinsam. Ganz besonders in der ersten Zeit der Verliebtheit, können Liebende an der Erde drehen, auf Wasser gehen, Wolken verschieben, gegen jeden Drachen kämpfen, durchs Feuer latschen oder über glühende Kohlen und die Hölle durchwandern – hin und zurück. Das macht die Liebe möglich!

Es ist Liebe!

Liebe ist das Wichtigste, das, was alles zusammenhält.

Wir sollten die Liebe feiern, sie ehren und beschützen, wo wir können. Nicht mit Gummigeschossen auf Menschen ballern, die nichts weiter verbrochen haben, als zu demonstrieren, dass sie sich lieben. Liebe ist alles. Ohne Liebe wird die Welt zu einem grauen, hasserfüllten Ort ohne Freude – dafür voller Angst und Wut.

Ja, dieser Beitrag ist rosarot mit Einhornglitzer. Natürlich gibt es auch immer schlechte Beispiele, Liebe ist nur ein Trick der Natur, um die Art zu erhalten (ein ziemlich genialer übrigens!), alles nur Chemie und Hormone – blabla. Aber darum geht es gerade nicht. Krümel und Chaos steht als Familienblog für das Wichtigste auf der Welt: Liebe.

Wie sagte meine Hebamme, als ich mit Locke nach der Entbindung zuhause ankam und die altbekannte Wohnung auf einmal so neu und ungewohnt war, weil dieses kleine überallesgeliebte Leben in meinem Arm meine ganze Welt und somit auch die Wohnung verändert hatte? Als ich Angst hatte, all das nicht zu schaffen, was nun auf mich zukommt? Als ich nicht wusste, ob ich alles richtig machen würde? „Du schaffst das. Ein Baby braucht unterm Strich nur drei Dinge: Nahrung, Luft und Liebe. Und all dies gibst du ihm zur Genüge.“

Geht raus auf die Straße und LIEBT. Liebt eure Kinder, liebt euren Mann, liebt eure Frau, liebt eure Eltern und Großeltern, liebt eure Nachbarn, liebt eure Freunde.

Wenn ihr verliebt seid, schreit es in die Welt hinaus. Küsst und berührt und haltet euch ganz fest an den Händen. Und zeigt all den Hasserfüllten: So geht Leben! Leben ist Liebe!

Der kleine Regenbogen wird unser Logo noch eine ganze Weile lang zieren, um genau das zu symbolisieren. Liebe für alle. Egal welches Geschlecht, egal welche Nationalität oder Religion sie haben. Liebe, Liebe, Liebe und nochmals Liebe!

So. Fertig.

Los, husch, lest nicht, liebt.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.