Hallo, lieber Müllmann!

An den frierenden Mann vom Entsorgungsbetrieb

Hallo lieber Müllmann. Oder bist du ein Müllwerker, Mülllader, eine Fachkraft für Entsorgung oder gar ein Manager für Abfallbehälterentleerung? Auf Italienisch bist du der „Netturbino“, auf Spanisch „El Basurero“. Das hört sich fast an, wie ein Superheld!

Wie möchtest du genannt werden? Ich weiß es nicht und eigentlich ist das ja auch egal. Denn darum geht es hier gar nicht.

Wir haben auf der Lauer gelegen

Als du in der letzten Woche unsere Mülltonnen geleert hast, haben wir dich gesehen. Nicht zufällig – nein, du wurdest sehnsüchtigst erwartet. Wir haben dir aufgelauert – uns seit dem Vorabend gefreut – und dich dann beobachtet.

Dann, als wir endlich das bekannte Gerumpel deines großen Autos hörten, sind wir zum Fenster gerannt und haben dir zugesehen, wie du den schweren Windelsack hochgewuchtet hast und unsere Mülltonne in die Schüttvorrichtung eingehängt, den Knopf gedrückt und sie mit dreimaligem „Bam, bam, bam!“ geleert hast.

Leuchtende Augen

Du hast uns nicht gesehen. Du warst dick eingemummelt und nur die Augen guckten unter der dicken Mütze hervor. Mit deinen dicken Handschuhen hast du dann wieder nach der Stange gegriffen, bist auf deinen Tritt geklettert und um die Ecke gefahren.

Du hast sie nicht gesehen, die leuchtenden Kinderaugen, die dich vom Fenster aus beobachtet haben. Zwei paar Augen, die gebannt jeden Handgriff verfolgt haben und zwei kleine Münder das Leeren der Mülltonne mit begeistertem „Bam! Bam!“ quittierten. Kleine Hände klatschten und kleine Herzen freuten sich.

Kaum warst du mit dem Auto verschwunden, rannten kleine Kinderfüße zurück ins Wohnzimmer, um mit den Müllmann-Fanartikeln zu spielen, die sich dort angesammelt haben.

Müllspielzeug_2

Dies ist nur eine kleine Auswahl an unserem „Müllspielzeug“-Angebot…

Du schaust so traurig

Lieber Müllmann – ich kann nicht sagen, ob das dein Traumberuf war. Als kleiner Junge vielleicht, aber als Erwachsener? Wirklich glücklich schaust du nie, wenn du hier vorbeikommst.

Klar, du hast einen echten Knochenjob! Einer muss ihn ja machen und vielleicht hast du einfach irgendwann das kürzere Hölzchen gezogen. Du bist bei Wind und Wetter draußen. Ob es schneit, stürmt, saukalt ist oder heiß, ob es hagelt, nieselt oder Bindfäden regnet!

Dein Job ist weiß Gott kein Hochglanzberuf! Du schaust griesgrämig, manchmal traurig, du lächelst fast nie.

Aber du machst jemanden sehr, sehr glücklich.

Du bist ein Held!

Lieber Müllmann, für zwei kleine Jungs bist du der Held! Du bist der Protagonist ihrer Bücher, die Verkörperung der Müllmann-Spielfigur. Du bist das Vorbild, zu dem sie aufschauen. Du bist der, der sie einmal sein möchten.

Du bist der Grund, dass mein Dreijähriger Worte wie „Schüttvorrichtung“, „Recycling“ und „Aufbereitungsanlage“ kennt. Du bist der Grund, dass er bereits mit zwei Jahren Plastik-, Rest- und Papiermüll trennen konnte. Den Müllkalender kann er auswendig. Vor kurzem sagte er „Ich mag am liebsten Montage: Da kommt immer die Müllabfuhr!“

Lieber Müllmann: Du bist ein Held.

Danke!

3 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] großer Sohn liebt Müllmänner und –tonnen. Die großen Exemplare haben wir in einem kleinen niederländischen Laden gefunden und sie mussten […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.